Viten - Theatergastspiele Kempf GmbH
 
Dennenesch Zoudé

   
Dennenesch Zoudé © Stefan-Mohn     Dennenesch Zoudé, in Addis Abeba geboren, lebt seit ihrem zweiten Lebensjahr in Deutschland. Bekannt wurde sie als Deutschlands erste dunkelhäutige TV-Kommissarin Carol Reeding im „Polizeiruf 110“. Seitdem war die beliebte und erfolgreiche Schauspielerin in über 50 Film- und Fernsehproduktionen zu sehen, in denen sie immer wieder in ganz unterschiedliche Rollen schlüpft.
 
Ganz besondere Beachtung fand dabei die ARD Produktion „Meine Mutter Tanzend“.
 
Das ZDF schickte die vielseitige Berlinerin als Moderatorin nach Washington zur Amtseinführung Barak Obamas. Obwohl das eine spannende, neue Aufgabe war bleibt sie aber doch der Schauspielerei treu.
 
Dennenesch Zoudé spielte 2010 die Hauptrolle in der deutsch amerikanischen Produktion „Vergiss nie, dass ich dich liebe“, die 2011 auf dem Emdener Filmfest uraufgeführt wurde und für den renommierten Bernhard Wicki Preis nominiert wurde.
 
Mit dem in Deutschland und Kenia gedrehten TV-Drama „Familiengeheimnisse“ - wiederum mit Dennenesch Zoudé in der Hauptrolle - erzielte das ZDF 2011 eine sensationelle Quote für sein Jahres-Auftakt-Programm.
 
Auf der Bühne war Dennenesch Zoudé u. a. bei den Berliner Jedermann Festspielen und in „Rheingold – Feuerland“ zu sehen. Darüber hinaus ist sie auch als Synchronsprecherin tätig und unternimmt Lesereisen. 2013 ist Dennenesch Zoudé Jurorin für International Emmy Award.
 

_______________________________________________________
   

Seite ausdrucken

Änderungen vorbehalten.
© Theatergastspiele Kempf GmbH i.L. 2018  Impressum, Disclaimer und Datenschutzerklärung